Stabilität

Fasziale Zentralleitbahn stärken und Kraftübertragung optimieren

Muskeltätigkeit ist der Anzünder für Bewegung, gleichzeitig stabilisiert sich das fasziale Netz durch Muskelaufbau. Muskeln sortieren sich in langen Fazienleitbahnen durch den Körper. So werden quer durch den Körper Kraftübertragungswege gebildet, die direkt auf und miteinander reagieren und sich effektive Unterstützung bieten. Das passiert vielfach und höchst komplex und macht aus jeder Bewegung und Haltung eine Ganzkörperaufgabe. Deshalb unterstützt ein Krafttraining, das die Bahnenverläufe in die Bewegungen einbezieht, die Gesamtleistungsfähigkeit des Menschen. Einige Abschnitte sind besonders eng in ihrer Kraftübertragung miteinander gekoppelt, das sind die faszialen Hauptleitbahnen. Für die Stabilität sind besonders die Muskeln von großer Bedeutung, die in der fasziale Zentralleitbahn eingebettet sind. Sie bieten der Bewegung einen Anker.

Muskeln und Faszien können nicht ohne einander arbeiten. Grundsätzlich versucht der Körper ökonomisch zu sein und setzt Muskeln- und Faszienarbeit gleichberechtigt ein. Treten nun spezifische Anforderungen auf, übernehmen je nach Situation entweder die Muskeln oder die Faszien die Hauptarbeit.

Muskelarbeit = Faszien ruhen sich aus = viel Energieverbrauch
Faszienarbeit = Muskeln ruhen sich aus = wenig Energieverbrauch

 

> Noch mehr Videos auf unserem Youtube Kanal

Trennlinie