FASZIO® Update

Hier posten wir laufend unsere „updates“ – alles was sich verändert und alles was wir weiter entwickeln.

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

http://faszio.de/wp-content/uploads/2015/10/Trennlinie.jpg

Änderungen


Stand

bisher Muskel-Faszien-Ketten (myofasziale Ketten)
update    
Faszienleitbahnen umgeben und durchziehen den Körper, in denen Muskelmasse, Knochenmasse und Organe eingebettet sind.

Hauptleitbahnen sind:
• Vorderleitbahn
• Rückleitbahn
• Zentralleitbahn
• Spiralleitbahnen
• Seitenleitbahnen
> zu den Faszienleitbahnen nach FASZIO®


03/17

 

bisher Strategienbezeichnung
 Stabilität – Synergetische Einheit stärken und Kraftübertragung optimieren
 Dehnfähigkeit – Myofasziales Netz aufspannen und Körperlinien ausgleichen 
update Strategienbezeichnung
 Stabilität – Fasziale Zentralleitbahn stärken und Kraftübertragung optimieren
 Dehnfähigkeit – Fasziales Netz aufspannen und Faszienleitbahnen ausgleichen  


03/17
bisher Straffes fasziales Gewebe
• mit Scherengitterausrichtung für überwiegende Elastizität
• mit parallel verlaufenden Fasern für überwiegende Stabilität
update Straffes fasziales Gewebe
mit Scherengitterausrichtung für mehrdirektionale Beweglichkeit
• mit parallel verlaufenden Fasern für eindimensionale Beweglichkeit


03/17
bisher Im Raum zwischen der oberflächlichen und der tiefen Faszie befindet sich Flüssigkeit.
update Im Raum zwischen der oberflächlichen und der tiefen Faszie befindet sich lockeres Fasziengewebe.


03/17
bisher Nach ca. einem Jahr hat sich die Hälfte der Kollagene neu gebildet.
update Der Zeitraum der Neubildung von Kollagen richtet sich nach diversen Faktoren und ist zeitlich nicht eingrenzbar.


03/17

 

bisher     
Fasertypen in den Faszien
⇒ Kollagene Fasern
geben der Faszie ihre Festigkeit und Stabilität
• erneuern sich in der Regel innerhalb von 10–18 Monaten
• geben der Faszie Gewebeelastizität (Kollagene sind trotz ihrer Festigkeit gebenden Eigenschaften etwas elastisch)

⇒ Elastine Fasern
geben der Faszie ihre Elastizität
• lassen das Gewebe ohne Aufwand nach einer Dehn(spann)ung in seine ursprüngliche Form zurückgleiten
• speichern durch Dehnung Energie, die freigesetzt wird, wenn der Zug losgelassen wird
update Fasertypen in den Faszien

⇒ Kollagene Fasern
geben der Faszie Stabilität und Elastizität
• bewirken, dass die Faszie sich nach einer Dehn(spann)ung zu ihrer Ursprungsform zurück begibt (Recoil Effekt)
• sind umeinander gewundene Stränge, die sich zu einem kräftigen „Seil“ bündeln

⇒ Elastine Fasern
geben der Faszie Dehnbarkeit
• bieten durch ihre Anpassungsfähigkeit Bewegungsfreiraum, Speicherplatz für Ressourcen und dienen als Pufferzone
• sind stark wellenförmig und über Cross-Links locker miteinander verbunden


03/17
bisher Die Grundsubstanz besteht aus ca. 70% Wasser.
update Die Grundsubstanz besteht überwiegend aus Wasser.


03/17
bisher Faszien und Psyche
In den Faszien beeinflussen unsere Emotionen unsere Haltung, denn bestimmte Teile des Gehirns senden Befehle an die Muskulatur. Steht der Mensch unter negativem Stress manifestiert sich dieser körperlich als kleinste Spannungszustände in den Muskeln. Werden diese Impulse permanent gesendet, überträgt sich diese Spannung auf die Faszien und chronifiziert sich. Es entsteht ein sogenannter »Körperpanzer«! Angemessene Bewegung »verarbeitet« diese abgespeicherten Negativemotionen. Der Organismus entspannt sich wieder und kann die Stresssituation besser kompensieren
Positive Psychofaktoren wirken gesundheitsfördernd. Jeder kleine positive Reiz löst unnötige Spannung im faszialen Netz. Das wiederum lässt ein entspanntes, schmerzfreies Leben zu.
update––
Faszien und Psyche
Faszien sind das größte Sinnesorgan des Menschen. Die Körperhaltung und die Ausstrahlung spiegeln die innere Gefühlswelt wider. Ebenso bewegt sich der Mensch entsprechend seiner Gefühlslage, die wie ein leiser Unterton unterschwellig immer mitschwingt. In Studien (z.B. Williams, 1995 oder Fukunaga 2010) wurden auf dem sensorischem und motorischem Cortex des Gehirns bisher keine Repräsentation einzelner Muskeln gefunden (Myers 2016). Das bedeutet, dass der Muskel nicht direkt angesteuert wird, sondern dass das Gehirn die Bewegung über neuromotorische Einheiten organisiert, die dann über die Faszie 10 -100 Muskelzellen steuern. Stress führt zu biochemischen Veränderungen z.B. Ausschüttung von Neuropeptiden. Werden diese Impulse permanent gesendet, überträgt sich Spannung auf die Faszien und chronifiziert sich zu einem »Körperpanzer«. Angemessene Bewegung »verarbeitet« diese abgespeicherten Negativemotionen. Das fasziale Netz entspannt sich wieder und kann die Stresssituation besser kompensieren. Positive Psychofaktoren wie z.B. Freude wirken hingegend gesundheitsfördernd. Grundsätzlich ist die Balance zwischen Streß und Regeneration ausschlaggebend, denn auch zu viel positiver Stress kann negative Auswirkung haben kann.


03/17
bisher
Merkmale von gesundem faszialen Gewebe
u.a. längsgerichtete Strukturen
Merkmale von gestörtem faszialen Gewebe u.a. quergerichtete Strukturen
update
Merkmale von gesundem faszialen Gewebe
u.a. geordnete Strukturen
Merkmale von gestörtem faszialen Gewebe
u.a. ungeordnete Strukturen


03/17
bisher
Seien Sie »körperwach«, bewegen Sie sich leicht, federnd, leise, mit vitalem Schwung und neugierig.
update
Seien Sie »körperwach«, bewegen Sie sich viel leicht, federnd, leise, mit vitalem Schwung und neugierig, aber auch manchmal betont kraftvoll, laut und stampfend. 03/17

http://faszio.de/wp-content/uploads/2015/10/Trennlinie.jpg